Pflaster

Die neue Pflastertechnologie

2002, als die ersten Prototypen von LifeWave-Pflastern entstanden, reichte David Schmidt einen Patentantrag für seine bahnbrechende Erfindung ein.

 

Das US-Patentamt hat nach einer 10-jährigen Prüfung der LifeWave-Technologie, wissenschaftlicher Forschung und klinischen Studien zwei Patente auf LifeWaves wegweisende nicht-transdermale Pflastertechnologie erteilt - auf der Grundlage der Überzeugung, dass unsere Technologie neuartig, legitim und von stichhaltigen wissenschaftlichen Informationen gestützt ist.

 

 

Wie funktionieren die Pflaster?

 

LifeWave-Pflaster verwenden eine weiterentwickelte Form von Phototherapie. Die Pflaster enthalten organische Kristalle. Werden diese durch Körperwärme aktiviert, reflektieren sie geringe Mengen an Licht im Infrarotbereich und sichtbaren Bereich. Mithilfe eines FTIR-Spektometers (Fourier-Transform-Infrarotspektrometer) kann dies nachgewiesen werden. Werden die Pflaster wie normale Pflaster am Körper angebracht, werden Nerven und Punkte auf der Haut stimuliert, was zu gesundheitlichen Verbesserungen führt, die durch kein anderes Produkt auf dem Markt erlangt werden können.

 

Wie können diese Pflaster die Gesundheit verbessern?

 

Im Allgemeinen geht man davon aus, dass man dem Körper etwas zuführen muss, beispielsweise Vitamine, um gesund zu bleiben. Gesunde Ernährung, Wasser und Sport sind notwendige Bestandteile eines gesunden Lebensstils, doch unser Körper benötigt darüber hinaus kontinuierliche Energieversorgung. Ein Beispiel: Unser Gehirn und unsere Nerven senden elektrische Signale an unsere Muskeln, damit diese gespeicherte chemische Energie verwenden, um sich zusammenzuziehen.

 

Seit Jahrtausenden ist bekannt, dass durch bestimmte Lichtfrequenzen bestimmte Veränderungen im Körper ausgelöst werden können. Wenn wir uns etwa in der Sonne aufhalten, regt Licht mit einer bestimmten Wellenlänge die Produktion von Vitamin D im Körper an. Eine andere Wellenlänge (UV-Strahlung) regt die Bildung von Melanin an, dem Stoff, durch den die Haut braun wird.

 

LifeWave-Pflaster machen sich dieses Wissen zu nutze: Durch Stimulierung des Körpers wird unsere Energie gesteigert, Schmerz gelindert, Entgiftung gefördert, dem Alterungsprozess entgegengewirkt, der Appetit gezügelt, Stress abgebaut und der Schlaf verbessert.

 

Was ist Phototherapie?

 

Phototherapie (auch als Lichttherapie oder Heliotherapie bekannt) kennt man seit Tausenden von Jahren und setzt sie auch ein. Das Wissen, warum verschiedene Lichtfrequenzen positive Ergebnisse hervorrufen, wenn sie auf der Haut auftreffen, ist allerdings noch nicht ganz so alt.

 

1903 wurde Dr. Niels Finsen mit dem Nobelpreis für Physiologie oder Medizin für den Einsatz einer künstlichen Lichtquelle zur Behandlung einer Form von Lupus ausgezeichnet. Finsen wird aus diesem Grund der Vater der modernen Phototherapie genannt.

 

In jüngster Vergangenheit konnte sich die Phototherapie auf neuen Gebieten, etwa bei der Verwendung von aktivem Licht in Form von Kaltlasern, LEDs und UVB-Lampen-Technologien, behaupten. Gesundheitsbehörden auf der ganzen Welt, einschließlich der US-Bundesbehörde für Lebensmittelüberwachung und Arzneimittelzulassung (FDA), haben den Einsatz von Phototherapie für Zwecke wie Schmerzlinderung und operationsfreies Face-Lifting genehmigt. Dies beweist, dass die Phototherapie mittlerweile als nützliche moderne Technologie in der Medizin angesehen wird.

 

LifeWave-Pflaster verwenden eine weiterentwickelte Form der Phototherapie, die keine aktive Lichtquelle benötigt (d. h. man benötigt keine Lampe). Vielmehr setzen LifeWave-Pflaster reflektiertes Licht ein, das durch Körperwärme aktiviert wird. Das Ergebnis ist eine sichere, effektive und klinisch getestete Methode zur Verbesserung Ihrer Gesundheit.